rss
0

Woran erkennt man, ob der Steuerberater sein Handwerk versteht?

Ein günstiger Steuerberater ist mehr oder weniger schnell gefunden. Denn schließlich kann man stets auf den Preis achten, der schon beim unverbindlichen Vorgespräch festgelegt werden kann. Doch wie erkennt man, ob der ausgewählte Steuerberater sein Geld auch wirklich wert ist und sein Fach versteht?

Typische Leistungen eines guten Steuerberaters
Ein wichtigstes Indiz ist die Mitgliedschaft im Deutscher Steuerberaterverband e. V. Das allein sagt aber noch nichts über die Qualitäten des Steuerberaters aus. Günstig ist nicht immer gut – muss aber auch nicht immer schlecht sein. Vor allem dann nicht, wenn der Steuerberater sein eigenes Fachgebiet nur bedingt durchblickt oder sich schlichtweg nur für wirklich große „Beute“ Mühe geben will. Immerhin möchte man im Einzelfall nicht nur die Arbeit an diesen weitergeben. Man möchte auch, dass dieser das Beste aus der Steuererklärung, der Buchhaltung oder auch der Vorsteuererklärung herausholt. Denn unter Umständen können hier beträchtliche Steuerersparnisse auf dem Spiel stehen.

Grundsätzlich sollte sich auch ein günstiger Steuerberater so gut es geht um alles kümmern, was er seinem Klienten abnehmen kann. Verlangt dieser von seinem Klienten Aufgaben zu übernehmen, die eigentlich noch seinen gehören, ist das nur solange korrekt, solange es zu den Vereinbarungen gehört. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn man sich entsprechend geeinigt hat, um die Pauschale für die Gebühren zu senken. Vor allem bei Betrieben und Unternehmern sollte der Steuerberater übrigens nicht nur alle vereinbarten Aufgaben übernehmen, sondern auch – im Falle des Falles – im Nachhinein stets da sein. Zum Beispiel dann, wenn Nachfragen oder Ähnliches anfallen sollten.

Gerade bei Unternehmen und Betrieben ist der Gang zum Steuerberater natürlich ein gänzlich anderer. Denn auch die Anliegen sind in den meisten Fällen komplett andere, als es bei einer Privatperson der Fall ist. Diese möchte meistens nur eine Steuererklärung vom Steuerberater erfassen lassen. Unternehmen und Co. kommen meistens mit viel umfangreicheren Aufgaben auf den Steuerberater zu. Zu diesen Aufgaben gehört durchschnittlich die Steuererklärung, die Umsatz- und Vorsteuererklärung, die Umsatzsteuererklärung, die Zusammenstellung von innerbetrieblichen Steuersparmöglichkeiten, die Kontrolle über die vorliegenden Steuerbescheide und auch die Anwesenheit und umfangreiche Hilfe, wenn eine Betriebsprüfung anstehen sollte. So oder so sollte der Steuerberater sich aber immer viel Zeit für seine Kunden nehmen.

So erkennt man einen guten Steuerberater
Egal ob es sich um einen geschäftlichen oder um einen privaten Klienten handelt oder ob man eine Steuerberatung in München oder Hamburg sucht: Der Steuerberater sollte stets bemüht sein, die steuerlichen Belastungen soweit es zulässig und machbar ist zu senken. Es ist also seine Aufgabe alle zentralen Fragen zu stellen und eventuell auf Nachweise hinzuweisen, mit denen man Steuern einsparen kann und die vielleicht nicht unbedingt übergreifend bekannt sind. Beste Beispiele hierfür sind außerordentliche Ausgaben wie Spenden aber auch spezielle Altersabsicherungen – sowohl im betrieblichen als auch im privaten Bereich. Ähnlich sieht es bei speziellen Pauschalen aus, von denen man in vielen Fällen Gebrauch machen kann. Ein gutes Beispiel hierfür sind Betriebskostenausgabepauschalen, von denen manche Berufsgruppen (Tagesmütter, Journalisten, beispielsweise für Handys ohne Vertrag  und auch viele andere Freiberufler) Gebrauch machen können. Und das ohne Nachweise erbringen zu müssen.

Zudem klärt ein guter Steuerberater über Fehler, über ungenutzte finanzielle Sparchancen und auch über neue Steuersparmöglichkeiten auf. Hinzukommend dazu kann er Anregungen zur Verbesserung und Optimierung liefern – was vor allem auf Betriebe und Unternehmen zutrifft. Insbesondere hier kommt jede Menge Know-how hinzu, über das ein guter Steuerberater stets auf dem Laufenden sein sollte. Dieses Know-how könnte Gesetzesänderungen, Fördermöglichkeiten, Fördermittel und auch Förderprogramme betreffen, die für den vorliegenden Einzelfall relevant sind.

Gute Leistungen im Detail
Allerdings sollte ein erfahrener Steuerberater ebenfalls ein Auge für eventuelle Unklarheiten und Problematiken haben. Anstatt jedoch nur straff auf diese hinzuweisen, sollte er ebenso bereit und imstande sein, Lösungen für diese zu finden. Kein guter Steuerberater sollte seinen Klienten untätig im Regen stehen lasen, was nicht heißt, dass nur ein guter Steuerberater positive Abhilfe finden wird. Das kommt natürlich immer auch auf die vorliegende Problemsituation an. Wurden im Vorjahr zum Beispiel zu wenig Steuern gezahlt, wird kein noch so guter und erfahrener Steuerberater dies ändern können. Jedoch wird dieser vielleicht Lösungswege finden, um die kritische Steuerlage etwas zu entlasten – wenigstens in Hinsicht auf die Zukunft.

Natürlich sollte es auch der Steuerberater sein, der seinen Kunden immer rechtzeitig über wichtige Fristen und Fristabläufe in Kenntnis setzt. Und: Ein guter und erfahrener Steuerberater sollte stets erreichbar sein. Sofern längere Reisen oder Ähnliches anstehen, sollte er seine Kunden also umgehend und ebenfalls rechtzeitig informieren. Dauerkunden und Co. sollten dabei immer mit einer verbindlichen Kontaktadresse versorgt werden, auf die im Notfall und bei sehr dringenden Fragen und Anliegen zurückgegriffen werden kann.

 

About the Author

Kommentare sind geschlossen.

x
Loading...