rss
2

Webmaster und Computerviren

Da Viren sich im Web 2.0 noch rasanter verbreiten, ist es für Privat- und Geschäftspersonen, allen voran aber natürlich auch Webmastern von Internetseiten, wichtiger denn je sich gegenüber Hackerangriffen und PC Schädlingen abzusichern. Der erfolgreiche Schutz für Webmaster muss dabei aber keinesfalls teuer oder durch externe Unternehmen installiert werden.

Zwar ist eine professionelle und fachgerechte Betreuung ab einer gewissen Größe nicht nur notwendig, sondern langfristig auch wirtschaftlich rentabel, dennoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie sich Webmaster auch mit wenigen Handgriffen schon gegen Hacker, Trojaner und Viren absichern können.

Entgegen Privatpersonen, die ihren PC dabei nur über eigene Festplatten und Zugriffsquellen nutzen, müssen Webmaster in zwei Richtungen absichern, denn sowohl die eigene Internetverbindung samt dem Servern der Seite, als auch der PC, über den an der Seite oder am FTP gearbeitet wird, müssen gegen Schädling gesichert werden. Die effizienteste Möglichkeit sich dabei gegen Hacker und externe Schadangriffe zu schützen, ist die Installation einer guten und richtig konfigurierten Firewall. Auch sollten statt einem DSL Modem, die mittlerweile nahezu nicht mehr produziert werden, lieber einer oder mehrere Router zum Einwählen in das Internet genutzt werden. Da Router schon von Werk keine Ports unnötigerweise offen lassen, bietet hier bereits die externe Hardware einen ersten kleinen Schutz, entgegen den DSL Modems, bei denen ein manuelles Einwählen über DFÜ Verbindung notwendig ist.

Nichtsdestotrotz sollte man auch auf dem Betriebssystem noch eine zusätzliche Firewall installieren, um Ports gezielt sperren zu können und über eventuell vereitelte Angriffe informiert zu werden, natürlich aber auch um Ausnahmen festlegen zu können. Hat der Webmaster erst einmal die aktive Internetverbindung sowohl über die Hardware als auch über das Betriebssystem gesichert, sollte unbedingt sowohl ein Anti Spyware Programm, als auch ein richtiges Anti Virus Programm installiert werden. Da sich die einzelnen Schutzprogramme meist auf eine Art von Schädlingen spezialisieren, sollte beim Schutz gegen Schädlinge über Software nicht unnötigerweise gegeizt werden.

Zahlreiche Programme, welche auch in diversen unabhängigen Tests gute Ergebnisse erreichen konnten, sind bereits kostenlos oder lediglich zum kleinen Preis verfügbar. So können Webmaster ihre Dateien, die zwangsweise früher oder später auch mit der betreuten Webseite in Verbindung geraten, vor einer unbemerkten Infizierung schützen.

Auch sollten auf dem Server, auf dem die Seite abgelegt wird, regelmäßig Backups erstellt werden, sowie Virenscanner in regelmäßigen Abständen die darauf gelagerten Dateien überprüfen. Erst wenn Webmaster alle möglichen Ziele gut absichern, können Viren, Trojaner und Hacker zwar nie vollständig ausgeschlossen werden, aber dennoch eine bestmögliche Sicherheit erzielt werden.

About the Author

Kommentare (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Ich kann dem Beitrag nur zustimmen! Es wird immer wichtiger sich richtig gegen Viren abzusichern. Die Schäden können enorm sein wenn man das Thema vernachlässigt. Ich halte den Virenschutz für einen der wichtigsten Aspekte. Auch Backups sollten standardmäßig durchgeführt werden.

    mfg
    H. Gutmann

  2. webmastertotal sagt:

    Stimmt – Backups sind ebenso wichtig wie der Schutz vor Viren

x
Loading...