rss
0

Onlinetools für eine gute Keywordanalyse

Onlinetools für eine gute Keywordanalyse
Die Keyword-Analyse ist beim Erstellen von Webseiten und dem anschließenden Promoten
dieser Seiten ein permanenter Begleiter. Gleich zu Beginn, bevor es überhaupt an das
Erstellen der Seiteninhalte geht, noch vor der Registrierung der Domain, beginnt bereits die
erste Keyword-Analyse. Da Google mit über 90 Prozent Marktanteil im deutschsprachigen
Internet eine hervorzuhebende Rolle spielt, ist es ratsam, bei der Wahl des richtigen Domain-
Namens bereits auf die Besonderheiten einzugehen, nach denen Google eine Seite höher oder
weniger erfolgreich ranked. Auch beim Schreiben der Inhalte darum, wieder möglichst
effektive Keywords zu finden. Für viele Internetseiten sollen auch noch Promotion-
Kampagnen wie beispielsweise das Schalten von bezahlter Werbung (AdSense/AdWords
usw.) erfolgen. Erfolgreiche SEO bedeutet zudem, eine Webseite von Zeit zu Zeit mit neuen
Inhalten zu versehen. Dazu sollte man erneut eine Keywordanalyse durchführen.
Selbstverständlich müssen die Keywords auf der Seite ebenso in regelmäßigen Abständen
analysiert werden, um festzustellen, wie viele Besucher es über bestimmte Keywords gibt.
Entsprechend werden zum Teil unterschiedliche Keyword-Tools benötigt.

Bereits die ersten Keyword-Analysen vor dem Domainkauf
Bis vor Kurzem hat Google einem Domain-Namen, der aus dem Haupt-Keyword bestand,
noch sehr viel Bedeutung beigemessen. Das hat sich allerdings mit den letzten großen Google-
Updates geändert. Zwar ist es immer noch wichtig, Teile eines Keywords zu verwenden, also
einen Bezug zur Webseiten-Thematik herzustellen. Doch ist es mittlerweile viel besser, hier
eher auf Keyword-Phrasen zurückzugreifen. Um passende Phrasen zu finden, sollten
verschiedene Tools genutzt werden. Hier lohnen sich vor allem solche Tools, die auch die
Beliebtheit bei den Suchmaschinennutzern auswertet, also wie viele Suchen jeden Tag über
bestimmte Keywords erfolgen. Tools wie das Google AdSense Keywordtool bereichern die
Suche zusätzlich um solche Phrasen, die in thematischer Verbindung zum analysierten Wort
stehen. Die angezeigten Keywords lassen allerdings nur erahnen, welche Keywords
tatsächlich genutzt werden, denn die Ergebnisse beziehen sich auf die Nutzung von AdWords,
also von denjenigen, die Google Keywörter mitteilen, weil sie über Sie anzeigen schalten
wollen.

Mit den Tools optimale Keywords und deren Dichte analysieren
Ein Tool zur Keyword-Analyse ist zum Beispiel das Wordtracker Keywordtool. Es ist leider
nicht kostenlos, kann jedoch eingeschränkt und für eine gewisse Zeit kostenfreie genutzt
werden. Hier werden die täglichen Nutzerzahlen berücksichtigt und man sieht in den Spalten
der einzelnen, aufgelisteten Suchmaschinen genau, welche mit den Keywords wie viel Traffic
erreicht haben. Außerdem werden thematisch verwandte Begriffe angezeigt. Mit denselben
Listen an ausgewerteten Keywords kann dann auch gearbeitet werden, geht es um das
Erstellen der Texte der Webseite. Keinesfalls sollten die Keywords zu häufig eingesetzt
werden. Inzwischen gilt sogar eher die Regel „weniger ist oft mehr“. Denn die
Suchmaschinen neigen dazu, Seiten, die mit Keywords überfrachtet sind, abzustrafen und im
Ranking herabzusetzen, da dahinter ein Manipulationsversuch vermutet wird. Teilweise ist
eine Dichte von einem Prozent schon ausreichend. Ergänzend sollte auch nicht vergessen
werden, für Grafiken und Bilder passende Keywords in den dafür vorgesehenen Tags
einzutragen. Diese Keywords sollten ebenfalls mit Keyword-Tools ermittelt werden.

Keyword-Analyse bei SEO-Maßnahmen
Um einer Webseite noch mehr Traffic, also User zu verschaffen, kommen verschiedene SEO-
Techniken und Strategien zum Einsatz. Eine davon ist das Bewerben der Internetpräsenz mit
Google AdWords (auf der Anzeigenseite auch als AdSense bekannt). Hier kommt
vornehmlich wieder das AdWords Keyword-Tool zum Tragen. Dieses ist selbstverständlich

auch hervorragend für die Recherche der richtigen Keywords für die Webseite geeignet. Bei
der Ermittlung der passenden Keywords kann dabei nach verschiedenen Aspekten
vorgegangen werden. Entweder sucht man wirklich teure Keywords und hofft, dass diese den
durchschlagenden Erfolg haben, oder es werden solche Keywords herausgesucht, die eine
geringe Mitwettbewerberzahl vorweisen und entsprechend günstiger zu erwerben sind. Zwar
bringen diese nicht so viele Clicks, dafür kann man aber mehr streuen. Ist die Seite nun schon
seit einigen Wochen online geschaltet, beginnt eine weitere Keyword-Analyse. So gibt es
Scripte wie beispielsweise Google Analytics oder ähnliche Programme anderer Anbieter,
welche die gesamte Webseite überwachen. Diese Tools bieten eine sehr umfassende Keyword-
Analyse.

Über welche Keywords kommen Besucher zur Webseite?
Unter anderem gibt es Informationen dazu, über welche Drittseite oder Suchmaschine ein
Seitenbesucher gekommen ist. Außerdem wird das Keyword selbst dabei ebenso aufgeführt.
So wird die Keywordanalyse dann zum Teil des
Customer Journey. Dabei geht es darum, festzustellen, weshalb ein Kunde
ausgerechnet auf einer bestimmten Seite kauft und wie lange er das Produkt oder den
gewählten Service schon kannte, bevor er konsumierte. Wird auf der Domain ein Content
Management System (CMS) oder Blog betrieben, gibt es hier für die gängigsten
Anwendungen auch zahlreiche Plug-ins, die eine entsprechende Keyword-Analyse
vornehmen. Zum Teil werden über diese Tools die von den Suchmaschinennutzern genutzten
Keywords auf der eigenen Seite als Schlagwörter oder Tags in die Seite integriert –
automatisch, wohlgemerkt!

Für jeden Zweck das perfekte Keyword
Es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Keyword-Tools, die bei der Webseiten-
Erstellung und der folgenden SEO von großem Nutzen sind. Zum Teil ist es notwendig, dass
diese auf den Computer heruntergeladen werden, andere können online abgerufen werden.
Für letztgenannte Tools können in den Bookmarks entsprechende Ordner angelegt werden.
Und bei den Tools, die auf die Festplatte geladen werden müssen, sollte unbedingt und ganz
selbstverständlich stets eine Antiviren-Software
zum Scannen vor dem Öffnen der Datei verwendet werden. Bestimmt enthalten diese
Anwendungen keine Viren, aber es sollte für diejenigen die aus dem Internet downloaden, zur
festen Gewohnheit geworden sein, grundsätzlich alles zu überwachen.

About the Author

Kommentare sind geschlossen.

x
Loading...