rss
0

kleine SEO Tipps als Grundlage für den Erfolg

Suchmaschinenbetreiber wie Microsoft oder Google hüten Ihren Suchalgorithmus wie Ihren Augapfel, auf den oberen Ranking Plätzen zu landen ist zwar das erklärte Ziel doch wie erreicht man es? Wir zeigen Ihnen ein paar kleine SEO Kniffe und Ihr Ranking wächst fast von alleine.

Wir haben ein paar grundlegende Schritte für euch zusammengestellt, mit denen man respektable Ergebnisse bei den Suchmaschinen erzielen kann, ohne einen teuer bezahlten SEO-Spezialisten ins Boot zu holen.

Guter selbsterstellter  Content

Ziel der Suchmaschinen ist es natürlich in erster Line das zu liefern was man sucht, aber guter und selbsterstellter Inhalt erzielt dabei  häufig bessere Suchergebnisse. Die Suchmaschinen erkennen mittlerweile die Qualität des Contents.  Je besser  der Content, desto häufiger wird er  verlinkt.

Sauberer Code

Suchmaschinen geben zwar an, dass die Qualität des Quellcodes keinen Einfluss hat, aber ein sauberes Codegerüst hilft bei verschiedenen Faktoren.
1. Der Code ist übersichtlicher und somit leichter durch die Suchmaschinen zu verarbeiten. Die Suchmaschine kann somit besser erkennen, welcher Teil für die suchenden Nutzer von Interesse ist.
2. Die Geschwindigkeit der Seite wird durch einen sauberen Code verbessert.

Text, Text und nochmal Text

Text ist das wichtigste Element einer Webseite. Man sollte sein Augenmerk vor allem auf den Text, und nicht nur auf Bilder, Flash, AJAX,  oder andere Internet Technologien richten. Suchmaschinen können zwar auch Texte in Flash oder AJAX-Anwendungen erkennen, aber
dass es die Suchmaschine auch erkennt, darauf würde ich mich nicht unbedingt verlassen.

Sitemap

Unbedingt wichtig ist es dem Suchmaschinen-Crawler eine Datei zur Verfügung zu stellen, aus der die Linkstruktur der Webseite hervorgeht. Das Erspart der Suchmaschine Zeit und Sie indiziert somit auch ganz sicher den gesamten Inhalt eurer Webseite. Es gibt Tools die die Sitemap einer Seite kostenlos erstellen können. Bei WordPress gibt es auch diverse passende Plugins.

Analyse der Seitenzugriffe

Wer den Verkehr auf seiner Webseite näher analysieren möchte, kann dies über Google Analytics erledigen. Google Analytics  ist ein kostenloser Dienst von Google, der allerdings Datenschutztechnisch in der Kritik steht.

Wozu brauch ich Google Analytics fragen sich jetzt einige?

Wer Weiß welche Keywörter durch die Suchmaschinennutzer eingeben werden und welche Webseiten auf die eigene Seite verlinken hat klare Vorteile. So kann man für seine Seite die richtigen Keywörter optimieren.

Kaufe keine Links und wenn doch lass dich nicht erwischen

Aus SEO Sicht ist es wichtig, das die eigene Seite gut verlinkt ist, wer aber für seine Verlinkungen bezahlt, wird womöglich irgendwann dafür abgestraft werden. Wie passiert das? Entweder der Algorithmus einer Suchmaschine findet es heraus, oder man wird von der lieben Konkurrenz
angeschwärzt. Früher oder Später wird man es bedauern, das man für externe Links bezahlt hat.

Verlinkung ist wichtig!

Dass man nicht für Links zahlen soll, bedeutet jedoch nicht, dass man darauf verzichten kann. Es gibt  sehr gute Möglichkeiten Links und Verweise auf die eigene Seite zu steigern. Ob es sinnvoll ist, in Foren, Links zu erstellen, sei dahin gestellt, aber es spricht
nichts dagegen, für die eigene Webseite einen Ankertext zu verfassen und über diesen dann zu verlinken. Sein Augenmerk sollte man am besten auf Webseiten richten, die die eigene Seite um Inhalte ergänzen und nicht unbedingt ähnlichen Inhalt liefern.

Metadaten einbeziehen

Den Meta-Tags messen die Suchmaschinen schon lange keine Bedeutung mehr bei, allerdings sollte man Sie trotzdem mitliefern da bricht keinem einen Zacken aus der Krone, wichtiger aber sind alt-Texte bei einem Bild, Titel eines Links oder Seiten-Titel. Diese Informationen nachträglich in eine bereits bestehende Webseite einzubinden ist sehr zeitaufwändig.

Es macht wenig Sinn, wenn der alt-Text des Bildes bild001.jpg ebenfalls bild001.jpg heißt, eine Beschreibung des Bildes macht hier durchaus mehr Sinn.

Schlank ist schön

Die Minimierung von HTML-, CSS- oder JavaScript-Code sollte ebenfalls vollzogen werden. Schlanker Code wird schneller von den Suchmaschinen bearbeitet und der Suchende freut sich auch darüber. Die Antwortzeit der
Webseiten wird in der Zukunft ein nicht unwesentliches SEO-Thema werden.

About the Author

Kommentare sind geschlossen.

x
Loading...